<<

<

>

>>

Suchanfragen

Ergebnislisten

Feldbezeichnungen und -inhalte in der pld

Feldbezeichnungen und -inhalte in der fld

Feldbezeichnungen und -inhalte in der pld

"Bibl. Angabe":
Hier erscheint die vollständige, zitationsfähige bibliographische Angabe.

"Nachname", "Vorname", "Lebensdaten":
In den Feldern "Nachname", "Vorname" und "Lebensdaten" werden die biographischen Daten zum Autor des Primärtextes erfaßt.

"Titel d. Textes", "Erscheinungsd.", "Fundort", "Erstveröffent.":
In den Feldern "Titel des Textes", "Erscheinungsdaten", "Fundort" und "Erstveröffentlichung" werden die bibliographischen Daten der Quelle erfaßt. Da Erstveröffentlichungen oft nicht zur Verfügung stehen, wird im Feld "Fundort" diejenige Quelle angegeben, nach der in den folgenden Rubriken zitiert wird. Bei Ganzschriften ist das Feld "Fundort" freigelassen, und die Daten "Ort:" "Verlag" und "Erscheinungsjahr" in das Feld "Erscheinungsdaten" eingetragen. Das Feld "Erstveröffentlichung" konnte im Rahmen des Projekts nicht durchgehend bearbeitet werden.

Gattung:
In der Spalte "Gattung" wird angegeben, ob es sich bei dem Text um Lyrik, Drama oder Prosa handelt. Die Art des Prosatextes wird darüber hinaus näher spezifiziert (z. B. "Prosa. Erzählung", "Prosa. Essay" u. a.).

"Gebiet":
In der Spalte "Gebiet" wird schlagwortartig der Themenschwerpunkt (so weit er sich spezifizieren läßt) angegeben, dem sich der in Rede stehende Text widmet (z. B. "Philosophie", "Mythologie", "Geschichte", "Geographie" o. ä.).

"Kulturraum":
Die Spalte "Kulturraum" unterscheidet zwischen "griechisch", "römisch", "jüdisch-christlich" und "altorientalisch".


"Figur. myth.lit"bis "Zitate":

Die Rubriken "Figuren mythisch-literarisch" bis "Zitate" bilden den rezeptionsgeschichtlichen Kern der Datenbank.

"Figur. myth.lit.":
Unter "Figuren mythisch-literarisch" werden Personen und Fabelwesen aufgenommen, die der rezipierende Text aus der antiken Mythologie und Literatur übernimmt. Dabei sind die antiken Namen sowohl in derjenigen Form angegeben, die im rezipierenden Text erscheint (z. B.: "Merkur"), als auch in einer 'normalisierten' Form, z. B.: Hermes ("Merkur"), Aphrodite ("die Schaumgeborene"); Orpheus ("G. Düsterhenn") [A. Schmidt "Caliban über Setebos"]; umgekehrt: "Hektor" (der Nationalsozialismus) [G. Benn "Doppelleben"]. Als 'normalisierte' Namensform wird dabei, sofern es sich nicht um einen genuin römischen Namen handelt, die griechische im Nominativ Singular zugrunde gelegt; der Plural wird verwendet, wenn dieser die gebräuchliche Form ist (z. B. "Satyroi").
Die Fundstellen sind mit den entsprechenden Seitenangaben belegt, z.B. Hermes ("Merkur", 22). Bei besonders relevanten Passagen findet sich als Zusatz die Angabe "[Thema]", z.B. Aphrodite ("die Schaumgeborene", 25-28 [Thema]).

"Figur. hist.", "Orte myth.lit.", "Orte hist.":
In den Rubriken "Figuren historisch", "Orte mythisch-literarisch" und "Orte historisch" wird analog zu der Rubrik "Figuren mythisch-literarisch" verfahren.

"Sachen Ereig.", "Abstrakta":
In den Rubriken "Sachen Ereignisse" und "Abstrakta" finden sich Hinweise zu Realien und mythischen bzw. historischen Ereignissen (Sachen Ereignisse) bzw. zur Ideengeschichte (Abstrakta). Da sich in der Praxis eine scharfe Trennung beider Bereiche als nicht immer durchführbar erwiesen hat, wird empfohlen, bei der Recherche jeweils in beiden Feldern zu suchen.

"Antike Autoren", "Werke":
Die Rubriken "Antike Autoren" und "Werke" unterscheiden zwischen der Rezeption des Autors als eines Autors und der Rezeption von konkreten Werken eines Autors. Die Unterscheidung zwischen "Autoren" und "Werke" wurde allerdings erst bei der Erschließung der Prosa getroffen. In den Datensätzen, in denen lyrische bzw. dramatische Werke augeschlüsselt werden, befinden sich die Angaben jeweils unter der Rubrik "Autoren".
Ist ein Autor als historische Figur rezipiert (z.B. Seneca als Erzieher Neros), findet sich sein Name unter der Rubrik "Figuren historisch".

"Zitate":
Das Feld "Zitate" weist direkt rezipierte Sätze, Verse, Gnomen u. ä. nach (möglichst mit Quellenangabe), aber auch erkennbar Verfremdetes (zum Zweck der Ironie, Satire, u. ä.).

"Bemerkungen":
Das Feld "Bemerkungen" ist offen für Angaben zu Themen, aber auch für anderweitig nicht rubrizierbare, den Bereich der Interpratation berührende Hinweise.

"Kopie?":
"Kopie?" informiert darüber, ob eine Kopie des Textes (oder Auszüge davon) im Archiv zur Einsicht bereit steht. Das in Kopien zur Verfügung stehende Material kann nach telefonischer Absprache vor Ort genutzt werden.